Medizinische Abkürzungen

Wie in jedem Fachbereich gibt es auch in der Medizin eine ganze Reihe von Abkürzungen. Untersuchungsmethoden, Körperpartien, Medikamente und Therapien erhalten Kürzel, die sich auch umgangssprachlich durchsetzen. So steht das Kürzel BAK für die Blutalkoholkonzentration und unter DD versteht der Mediziner eine Differenzialdiagnose. EAST ist ein Enzym-Allergo-Sorbent-Test und hinter ETD verbirgt sich die erlaubte Tagesdosis eines Medikaments.

Ein CT ist eine Computertomographie und CTx die Chemotherapie, wobei das erste Kürzel auch den meisten medizinischen Laien bekannt ist. Es gibt noch viele weitere relativ bekannte Kürzel, die man aus Fernsehserien oder Filmen kennt und natürlich auch teilweise aus eigener Erfahrung und von Arztbesuchen. Wer beim Hausarzt mit medizinischen Kürzeln in Berührung kommt, die er nicht kennt, sollte umgehend nachfragen. Ärzte setzen oft mehr Kenntnisse voraus, als wirklich vorhanden sind und sie vergessen im Alltag gern die Begriffe von sich aus zu erklären. Schon allein die Begriffe positiv und negativ haben in der Medizin eine andere Bedeutung, als man annehmen könnte. Wenn in einem Test nach bestimmten Krankheitserregern gesucht wird und diese gefunden werden, ist das Ergebnis positiv und wenn keine Erreger gefunden werden, ist das ein negatives Ergebnis.

Für den Patienten bedeutet positiv allerdings, dass er krank ist und das ist natürlich negativ. Die Fülle der medizinischen Fachbegriffe und Abkürzungen soll nicht der Verwirrung dienen, sondern eine einfache Verständigung unter Medizinern ermöglichen. Dass Laien diese Fachausdrücke und Kürzel in den meisten Fällen nicht verstehen, weiß man auch im Internet. Daher gibt es verschiedene Datenbanken, die frei zugänglich sind und alle gängigen medizinischen Abkürzungen alphabetisch geordnet auflisten. Zum Teil werden die Begriffe auch gleich ausführlich und leicht verständlich erklärt. Das TNM-System, das bei der Klassifizierung von Krebserkrankungen zum Einsatz kommt, wird hier ebenso aufgeführt wie das Kürzel KE, das Kapselendoskopie bedeutet. Verschiedene Werke in der Literatur helfen ebenfalls dabei, das Buchstabengewirr der Mediziner verständlich aufzubereiten und wer auch über neueste Kürzel informiert werden möchte, kann Softwareversionen für den Computer bestellen, die automatisch aktualisiert werden, sofern eine Anbindung an das Internet vorhanden ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *