Bioethik für alle Lebewesen

Bisher beschäftigt sich die Bioethik vor allem mit der Konsequenz von Handlungen und deren Folgen für menschliche Lebewesen. Da aber viele Menschen der Meinung sind, dass nicht nur menschliche Lebewesen ein Recht auf ein lebenswertes Leben haben, gibt es inzwischen auch viele Diskussionen, die die Rechte von Tieren und Pflanzen zum Thema behandeln. Die Eingriffsmöglichkeiten des Menschen in die Natur wachsen stetig und daraus ergeben sich auch immer größere Missbrauchsrisiken. Wo soll und muss eine Grenze gezogen werden und wie lassen sich Grenzen setzen, wenn der Fortschritt immer neue Möglichkeiten aufzeigt?

In den USA sind seit 2009 Lebensmittel, die von Nachfahren geklonter Tiere stammen, im Handel und neben der Frage, ob sich daraus gesundheitliche Bedenken für den Menschen ergeben, sind auch viele andere Fragen noch offen. Was kann in Bezug auf die Artenvielfalt passieren, wenn geklonte Tiere als Nahrungslieferant genutzt werden können und werden bereits durch das Klonen von Tieren ethische Grenzen überschritten? Das sind nur zwei der offenen Fragen, die in öffentlichen Diskussionsrunden zum Thema gemacht werden.

Auch in der Pflanzenwelt hat inzwischen ein Eingriff stattgefunden, denn genmanipulierte Lebensmittel sind schon lange keine Zukunftsmusik mehr. Tomaten, Mais und viele andere Agrarprodukte werden gentechnisch verändert, um höhere Erträge zu erzielen und damit den Gewinn maximieren zu können. Anpassungsfähige Pflanzen sollen auf kargen Böden gedeihen und damit einer Lebensmittelknappheit in trockenen Ländern entgegenwirken. Doch auch daraus ergeben sich ethische Fragen, die beantwortet werden müssen. Haben alle Lebewesen ein Recht auf ihr natürliches Dasein und wie weit darf der Mensch dieses Recht zu seinem Vorteil einschränken, ist wohl die grundsätzliche Frage in der Umwelt- und Pflanzenethik für alle Menschen. Bücher beschäftigen sich mit diesem Thema und natürlich versucht auch der Deutsche Ethikrat diesen Fragen nachzugehen um eindeutige Antworten zu finden. Zurzeit sind die technischen Möglichkeiten bereits weiterentwickelt als ethische Grundsätze und es gibt noch viele offene Fragen, die zeitnah beantwortet werden müssen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *